dumbbelleat-drinkemployeeeuroeventsfruitsmilieworking-hours

Aktuelles

KEHAG beteiligt sich an Oldenburger Forschungsprojekt

Die KEHAG Unternehmensgruppe ist Teil eines durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes zu „Energetischen Nachbarschaftsquartieren“ auf dem Gelände des Fliegerhorstes in Oldenburg.

Unter der Leitung des Forschungsinstituts OFFIS und der Stadt Oldenburg sollen zusammen mit 18 weiteren Partnern aus Industrie und Forschung in den nächsten fünf Jahren innovative und nachhaltige Konzepte zur Energieversorgung eines Wohnquartieres entwickelt und in einem auf Teilhabe ausgelegtes Labor für Smart-City-Technologien erprobt werden. Das am 01. Januar 2018 startende Vorhaben soll dabei als Leuchtturmprojekt wegweisend für die zukünftige, energetische Planung von Wohnquartieren sein.

Die KEHAG Unternehmensgruppe beteiligt sich an verschiedensten Stellen des Projektes. Neben der Koordination des Teilprojektes „Konzeption und Planung der Dienstleistungsmodelle‚ Energieeffizientes Quartiersmanagement‘“ stehen die Mitarbeiter der KEHAG Unternehmensgruppe den weiteren Projektpartnern speziell mit ihrem Know-how im Bereich Energiewirtschaft, Energierecht und der dezentralen Energieversorgung zur Seite. „Wir erhoffen uns von dem Projekt die zukünftige Ausgestaltung der Energieversorgung in deutschen Wohnquartieren maßgeblich mitgestalten zu können und somit einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten zu können“ freut sich Projektleiter Timo Erfurth. Die KEHAG Unternehmensgruppe wolle dabei im speziellen neue Geschäftsmodelle entwickeln und erproben bei denen die Bewohner des Quartieres direkt an ihrer Energieversorgung vor Ort teilhaben. „Das Projekt ist eine große Chance für die KEHAG Unternehmensgruppe unseren Kunden der Wohnungswirtschaft in Zukunft noch bessere ganzheitliche und zugleich individuelle und innovative Energieversorgungslösungen anbieten zu können“, ergänzt Dr. Thorsten Jöhnk, Vorstand der KEHAG Unternehmensgruppe.

Weiterführende Informationen zu dem Vorhaben und den weiteren beteiligten Unternehmen finden Sie auf der Website des Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Stadt Oldenburg.

Bei Fragen zu diesem Projekt und zu unseren weiteren Leistungen wenden Sie sich gerne an uns:

Dr. Thorsten Jöhnk
Fon.: +49 441 36108-254
E-Mail: thorsten.joehnk@kehag.de

Timo Erfurth
Fon.: +49 441 36108-161
E-Mail: timo.erfurth@kehag.de

Ihr Energiegewinn